Deutschland

Jean Stodden

„Das Rotweingut in Rech an der Ahr“

 

       WEINBAU

Umweltschonend und nachhaltig

Um die Kultivierung der Weinrebe im Einklang mit der Natur zu gewährleisten, bewirtschaften wir unsere Weinberge seit 1980 nach den Richtlinien für umweltschonenden Weinbau. Dies beinhaltet die Dauerbegrünung unserer Weinberge und den Verzicht auf Herbizide und Insektizide. Wir gehen jedoch noch einen Schritt weiter und verzichten vollkommen auf synthetische Dünger. Stattdessen versorgen wir unsere Böden über artenreiche Begrünungsgemische auf natürliche Weise mit Nährstoffen und locken Nützlinge in unsere Weinberge. So wird die Biodiversität verbessert und die Gesundheit unserer Böden für kommende Generationen erhalten.

 

Bickensohl die Heimat des Grauen Burgunders…

 
Der bekannte Weinort wurde bereits im Jahre 1048 n.Chr. in einer Urkunde Kaiser Heinrichs des III. am Bischofssitz Straßburg erstmals erwähnt. Schon 1814 schrieb man im Großherzoglichen Lexikon der Hofbuchhandlung zu Karlsruhe…. „Die Bickensohler Weine sind die vorzüglichsten am ganzen Kaiserstuhl“, eine wahrhaft noble Geste, deren Bedeutung man bis zum heutigen Tage bewusst ist, denn Qualität geht uns über alles.
Die 10 Gebote des Bickensohler Grauen Burgunders
Hier, in unserem Weinkeller, entstand 1982 die große Weinspezialität; der Graue Burgunder.
Die folgenden „10 Gebote“ sind die Grundlage für den Ausbau dieses erfolgreichen Weines.
 
Gebot 1
Auswahl der besten Bickensohler Weinbergslagen (ähnlich der französischen Grand Cru-Methode – bevorzugt werden Lösslagen)
Gebot 2
Streng reduzierter Ertrag (bis zu 40 hl/ha bei der S-Klasse)
Gebot 3
Höchster Qualitätsanspruch an die Traube – mind. 82o Öchsle (QbA)
90 Grad Öchsle (SC-Edition) oder 98 Grad Öchsle (Selektion S-Klasse)
Gebot 4
Gelesen werden die Trauben in strenger Handselektion durch unsere Winzer und Winzerinnen (bis zu vierfacher Selektion am Stock möglich – je nach Jahrgang -)
Gebot 5
Das Traubenmaterial muss reif, gesund und säurebetont sein
Gebot 6
Ständige Kontrolle bei der Trauben-Erfassung und Kelterung sowie während der Jungweinphase durch unsere erfahrenen Kellermeister
Gebot 7
Stetige Überwachung der Reifeentwicklung. Mindestlagerung vor der Flaschenfüllung bis zu zwei Jahre. Die Ausreife erfolgt im Eichenholzfass in traditioneller Ausbauweise
Gebot 8
„Original Bickensohler Grauer Burgunder“ wird stets trocken und durchgegoren abgefüllt (Restzuckergehalt: unter 4 g/Liter)
Gebot 9
Nur hochwertige Verschlüsse dürfen zur Qualitäts-Sicherung verwendet werden.
Gebot 10
Den Vorrat bei max.10 – 12 Grad Celsius kühl und trocken lagern
 
 

MOSEL

 

 

Weingut Jean Stodden Ahr
Julius Zotz Baden
WG Bickensohl Baden
Weingut Kreglinger Franken
STAATSWEINGÜTER RHEINLAND-PFALZ Pfalz/Nahe/Mosel/Rheinhessen
Weingut Carl Loewen Mosel
Rolf Willy Württemberg
WG Ruppertsberger Pfalz
Weingut Studier Pfalz  
Weingut Georg Naegele Pfalz
Weingut Alexander Freimuth Rheingau
Bretz Rheinhessen
Bernard Massard Sekt