Schaumweine

Schaumweine ist der Oberbegriff für weinhaltige Getränke, welche in Flaschen, die aufgrund ihres Gehalts an Kohlenstoffdioxid unter Druck stehen, gegärt werden.

In Deutschland und Österreich nennt man ihn Winzersekt (= Erzeugerabfüllung), welcher nach dem Flaschengärverfahren (Méthode Champenoise), (Méthode Charmat) oder Tankgärverfahren  aus den Grundweinen des Weinbaubetriebs hergestellt sein muss.

In Frankreich heißen die Qualitäts-Schaumweine Champagner und Crémant, je nachdem ob sie innerhalb bzw. außerhalb der Champagne hergestellt werden.

In Italien ist Spumante die Bezeichnung für Schaumwein. Bekannt sind z.B. Prosecco, der aus der gleichnamigen weißen Rebsorte gewonnen wird und aus der Weinbauregion Veneto stammt. Prosecco wird nicht nur als Schaumwein sondern auch als Perlwein (Frizzante) oder seltener auch als Stillwein erzeugt.